Die juristisch korrekte Website

Onlinerecht – Grundlagen und Fallbeispiele

(Original: 11/2012, Update: 06/2015)

Sinn und Zweck dieses Video-Trainings ist es nicht, Sie zu "juristischen Spezialisten" der Materie zu machen – das kann schon aufgrund der Komplexität des Themas und der Kürze der Zeit nicht funktionieren. Das Hauptanliegen Ihres Trainers, des erfahrenen Rechtsanwalts Michael Rohrlich, ist es, dass Sie praxisnah die wichtigsten Grundlagen kennenlernen und dadurch ein "gesundes" Problembewusstsein entwickeln. Sie sollen anschließend in der Lage sein, im Rahmen Ihres hektischen Arbeitsalltags mögliche rechtliche Probleme frühzeitig zu erkennen, und entscheiden können, ob ggf. ein Fachmann eingeschaltet werden muss.

Insbesondere der zentrale Aspekt einer Webseite - der Content -  wird ausgiebig behandelt. Über das Urheberrecht sollte jeder Webmaster Bescheid wissen, unabhängig davon, ob seine Site privater oder gewerblicher Natur ist. Dieses Video-Training zeichnet sich durch hohen Praxisbezug aus und bietet zahlreiche Praxistipps, Mustertexte und Checklisten, die hilfreich sein können.

Aus dem Inhalt:

Domain-Recht – Der Name ist Programm
Schon zu Beginn der Planung einer Internet-Seite muss man eine wichtige Entscheidung treffen: das Kind muss einen Namen bekommen. Doch bereits in diesem frühen Stadium lauern juristische Stolperfallen. Sehen Sie, wie Sie sicher zur Domain-Registrierung kommen.

Aufbau einer Internet-Adresse bzw. Domain
Wer nicht genau weiß, aus welchen Elementen sich eine Internet-Adresse zusammensetzt und was den Juristen dabei interessiert, ist in diesem Kapitel genau richtig.

Vertragsbeziehungen zum Provider
Entdecken Sie, was ein Provider genau leistet und wie es mit den entsprechenden Vertragsgrundlagen steht.

Markenrecht – Antrag stellen, zahlen, hoffen, freuen
Das Markenrecht muss von allen Unternehmen, auch vom kleinsten Gewerbetreibenden, beachtet werden. Denn auch, wer selbst keine Marke anmeldet, muss die Rechtspositionen anderer Markeninhaber beachten.

Markenrechtliche Problematik bei MetaTags und Co.
Auch die "unsichtbaren" Bereiche einer Internet-Seite können markenrechtliche Tücken beinhalten. Passen Sie auf!

Urheberrecht – Generation Copy & Paste
Jede Internet-Präsenz lebt von ihren Inhalten – und gerade hier werden immer wieder Fehler begangen. Es ist technisch gesehen zwar sehr einfach, fremde Texte oder Bilder zu suchen und in die eigene Website einzubinden, doch rechtlich betrachtet geht das nicht so leicht.

Internationales Recht: Österreich & Schweiz
Die deutsche Rechtslage ist nur eine Seite der Medaille: Gerade im Internet lohnt sich auch immer der Blick auf ausländische Rechtsordnungen – hier am Beispiel von Österreich und der Schweiz.

Wettbewerbsrecht – belebt Konkurrenz das Geschäft?
Privatpersonen können zwar nicht gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen, sind aber durch ihre gesetzlichen Grundlagen geschützt. Daher sollte man auch als privater Website-Betreiber die Basics des sogenannten Lauterbarkeitsrechts kennen.

Web-Impressum – Wer trägt die Verantwortung?
Das Web-Impressum ist inzwischen so eine Art "Klassiker" im Online-Recht. Die Medien berichten derart häufig darüber, dass die meisten Website-Betreiber glauben, sie wären bestens informiert. Weit gefehlt! Lernen Sie das eine oder andere Detail, das Sie sicher noch nicht kennen!

Datenschutzrecht – "Ich habe doch nichts zu verbergen..."
Datenschutz wird in der heutigen, digitalen Gesellschaft immer wichtiger. So verwundert es nicht, dass auch beim Betrieb einer Internet-Seite Etliches zu beachten ist.

Abmahnungen – Einmal trifft es jeden
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass jeder Website-Betreiber auf die eine oder andere Weise einmal mit einer Abmahnung konfrontiert wird. Daher sollten Sie sich zumindest mit den Grundlagen beschäftigt haben und wissen, wie man sich "im Fall des Falles" am besten verhält.