Meine Rechte und Pflichten in sozialen Netzwerken

Juristisch korrekt handeln auf Facebook, LinkedIn & Co.

(Original: 04/2013, Update: 01/2017)

Sinn und Zweck dieses Video-Trainings ist es nicht, Sie zu „juristischen Spezialisten“ der Materie zu machen – das kann schon aufgrund der Komplexität des Themas und der Kürze der Zeit nicht funktionieren. Das Hauptanliegen Ihres Trainers und erfahrenen Rechtsanwalts, Michael Rohrlich, ist es, dass Sie praxisnah die wichtigsten Grundlagen kennenlernen und dadurch ein gesundes Problembewusstsein entwickeln. Sie sollen anschließend in der Lage sein, im Rahmen Ihres hektischen Arbeits-Alltages mögliche rechtliche Probleme frühzeitig zu erkennen und entscheiden zu können, ob ggf. ein Fachmann eingeschaltet werden muss.

Ein Schwerpunkt des Video-Trainings befasst sich mit dem Thema Urheberrecht und der damit eng verbundenen Problematik des Rechts am eigenen Bild. Diese Aspekte sind für private wie auch für gewerblich ausgerichtete Profile bei Facebook & Co. gleichermaßen wichtig. Außerdem wurde der Fokus auf das Datenschutzrecht gelegt, was im Hinblick auf die Unmenge an persönlichen Daten, die von Nutzern sozialer Medien erhoben werden, von entscheidender Bedeutung ist.

Aus dem Inhalt:

Einführung in die Welt der sozialen Online-Medien
Jeder kennt Facebook: Selbst, wer dort noch nicht aktiv ist, hat doch schon einiges davon gehört. Aber was versteht man unter "sozialen Medien"?

Das Facebook-Profil
Sehen Sie den Aufbau eines Facebook-Profils und erkennen Sie dessen wesentliche Elemente.

Private vs. gewerbliche Nutzung
Es macht einen Unterschied, ob soziale Medien privat oder gewerblich – also zur Bewerbung von Waren und Dienstleistungen – genutzt werden. Denn Unternehmer haben weitaus mehr Pflichten als Privatpersonen.

Risiko: Öffentliche Updates
Die Aktivierung der Funktion "öffentliche Updates" kann bei Facebook dazu führen, dass das betreffende Profil als nicht mehr rein privat eingestuft wird und der Profil-Inhaber dadurch etwa ein Impressum vorhalten muss.

Anbieterkennzeichnung und Impressumsgestaltung
Was ist eigentlich ein Impressum und wer muss als Nutzer von sozialen Medien eines bereitstellen? Erfahren Sie in dieser Lektion mehr darüber und bekommen wichtige Praxistipps für die korrekte Gestaltung des eigenen Impressums.

Urheberrecht – die Generation "Copy & Paste"
Soziale Medien leben von den Inhalten ihrer Nutzer. Bei diesen Inhalten kommt es regelmäßig zu Problemen. Es ist technisch einfach, fremde Texte oder Bilder in die eigene Website einzubinden – rechtlich betrachtet ist es aber nicht ganz so simpel.

Fotos aus Bilddatenbanken
Wer Fotos von Fotolia, Getty Images & Co. in sozialen Netzwerken verwendet, läuft schnell Gefahr, eine Abmahnung zu kassieren

Checkliste: Legale Inhalte
Eine praktische Übersicht verrät, welche Inhalte prinzipiell auf Facebook & Co. bedenkenlos verwendet werden können.

Markenrecht  und Namensrecht
Gerade gewerbliche Nutzer sozialer Medien sollten sich bereits über den Account-Namen Gedanken machen, um keine fremden Marken- bzw. Namensrechte zu verletzen.

Faires und unlauteres Verhalten auf dem Markt
Wer soziale Medien als Marketing-Instrument oder aus anderen Gründen für seine gewerbliche Tätigkeit nutzt, muss sich im geschäftlichen Verkehr gegenüber der Konkurrenz fair verhalten.

Haftung für Inhalte und Links
Wie im realen Leben haben auch "Online-Taten" mitunter Konsequenzen. Im Internet kann man nicht nur für eigenes Tun, sondern ggf. auch für das Tun Dritter verantwortlich gemacht werden.

Besonderheiten bei Apps und Shops auf Facebook
Es ist grundsätzlich möglich, eigene Anwendungen auf Facebook einzusetzen oder dort eigene Waren bzw. Dienstleistungen zu verkaufen. Hierbei sind jedoch jede Menge Regelungen zu beachten.